Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern

Home Sonderthemen Stralsund Wirtschaft will Jung und Alt in der Hansestadt bewegen
20:58 25.06.2019
Am 7. September findet auf dem Alten Markt in Stralsund wieder der „Tag des Mittelstandes“ statt. Foto: privat
Hörgefühl
Kinder & Partner
Knöpfel Service GmbH
Anzeige

Unter dem Motto „25 Jahre Stralsunder Mittelstandsvereinigung e.V. – Leben und Arbeiten in Stralsund – Meine Zukunft hier“ können Sie am Sonnabend, 7. September, die große Vielfalt der Stralsunder Mittelstandsvereinigung e. V. und ihres Partnernetzwerkes kennenlernen.

Das Jahr 2019 wird insbesondere im Zeichen des nachhaltigen Lebens und der Elektromobilität stehen. Die Veranstaltung wird in enger Kooperation mit der Hansestadt Stralsund, der Kreishandwerkerschaft und der IHK zu Rostock sowie der Hochschule Stralsund organisiert und steht für die vielfältigsten Aktivitäten. Mit der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der Hansestadt Stralsund soll die Wertschätzung und Anerkennung der Stralsunder Unternehmer zum Ausdruck gebracht werden.

Als Höhepunkt des diesjährigen „Tages des Mittelstandes“ wird der Vorstand des Mittelstandsvereins den Oberbürgermeister zu einer Wette herausfordern. So soll Oberbürgermeister Dr. Alexander Badrow mit einem Lastenrad, das mit Bällen aus dem Kinderbällebad gefüllt ist, zwei Runden um den Alten Markt fahren. Verliert er mehr als 20 seiner Bälle, gilt die Wette als verloren und er wird zwei Stunden mit einer Klasse im Verkehrsgarten in Grünhufe Verkehrserziehung machen. Gelingt dem Oberbürgermeister die Fahrt allerdings ohne Ballverlust, wird der gesamte Vorstand der Stralsunder Mittelstandsvereinigung e.V. einen Vormittag lang entlang des Küstenradwanderweges von Andershof nach Devin Müll sammeln.


Projekte zum Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit

Landes-Wirtschaftsminister Harry Glawe und die Chefin der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit Margit Haupt-Koopmann stellen am Freitag in Stralsund die Arbeitsmarktpolitik des Landes vor. Ein Schwerpunkt liegt bei den Maßnahmen zum Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit.

„Wir wollen langzeitarbeitslosen Männern und Frauen über speziell zugeschnittene Programme den Übergang in Erwerbsarbeit auf dem ersten Arbeitsmarkt erleichtern. Dafür gibt es eine Vielzahl von Unterstützungsmöglichkeiten, die regionalspezifisch ausgerichtet sind. Ziel ist es, die Menschen in einer existenzsichernde und nachhaltige Erwerbstätigkeit zu bringen“, sagte Harry Glawe.

Im Anschluss findet eine Fachtagung statt, auf der es unter anderem in Vorträgen und Praxisbeispielen um das Teilhabechancengesetz, die Bürgerarbeit und Projekte zur Integration Langzeitarbeitsloser geht. Begleitend zu der Tagung findet ein „Markt der Möglichkeiten“ statt, auf dem sich über 30 Projekte präsentieren. Dabei handelt es sich um Strukturentwicklungsmaßnahmen, mit denen Aktivitäten unterstützt werden, die auf die Stärkung der lokalen, regionalen oder überregionalen wirtschaftlichen Entwicklung durch die Schaffung oder Sicherung von Arbeitsplätzen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt ausgerichtet sind. Ebenfalls vor Ort sind Vertreter von Integrationsprojekten, die Beratung, Information und Eingliederung von langzeitarbeitslosen Frauen und Männern mit besonderen Vermittlungshemmnissen oder Personen anbieten.

Insgesamt waren im Mai 56 400 Menschen in MV arbeitslos gemeldet, 6800 weniger als im Mai des Vorjahres. Das entspricht einer Arbeitslosenquote von 6,9 Prozent. 20 100 Menschen langzeitarbeitslos.

Datenschutz