Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
9°/7°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern

Home
11:58 29.09.2021
Um dem eher kühlen Ambiente entgegenzuwirken, empfehlen sich natürliche Materialien wie wollige Stoffe oder Holz. Foto: FC
Miedke Treppenbau

Der Ton Weiß ist absolut zeitlos. Er verleiht den Wänden nicht nur eine edle und saubere Optik, sondern passt auch uneingeschränkt zu jedem Wohnstil. Dabei bietet die Farbe eine breite Palette an schönen Ideen für eine stilvollen Wandgestaltung, schließlich ist Weiß nicht gleich Weiß. Weiß wird in der Inneneinrichtung gern als neutrale Leinwand eingesetzt, die Möbel oder Buntes zum Leuchten bringt. Als neutral kann man es aber gar nicht bezeichnen, da ein reines Weiß in der Natur nicht vorkommt. So haben weiße Blumen einen leichten Grünstich und weißes Fell hat meist einen bräunlichen Touch. Neben einem Off-White sorgen auch Innenfarben in zahlreichen weiteren Farbnuancen für ein harmonisches Wohngefühl. Ein sanfter Weiß-Ton hinterlässt eine ebenmäßige, pudrig-matte Oberfläche und harmoniert ideal mit allen anderen Farbnuancen. Wer einen Raum komplett Weiß-in-Weiß gestalten möchte und die Möbel und Accessoires schon in einem Off-White gewählt hat, der kann bei den Wänden wiederum auf klassische Weißs zurückgreifen. So erzielt man geringe Farbimpulse, die für Wohlfühlstimmung sorgen. Um einem weiß gestrichenen Raum seine Sterilität zu nehmen, setzt man ihm einfach Natürlichkeit entgegen. Wärmende Elemente wie weiche, wollige Stoffe, helle Ledermöbel und unbehandeltes Holz sind die besten Gegenpole eines kühlen Ambientes. Grünpflanzen und Blumen sowie Leinen, Sisal und Nesselstoff unterstreichen den natürlich-lockeren Stil. Der Geschmack geht doch eher Richtung Minimalismus? Auch dieser kann dank einer großen Auswahl umgesetzt werden. Hier empfiehlt sich eine Kombination aus zeitlosem Matt-Weiß mit anderen Weiß-Tönen. Das Ergebnis: ein spannender Kontrast und dennoch ein cleanes Gesamtbild. HLC

7
/
18