Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern

Home Sonderthemen Mecklenburg Trends, Herausforderungen, Wünsche
19:37 23.09.2019
Fotos: inRostock GmbH Messen, Kongress & Events

Marco Haase von der inRostock GmbH hat sich erneut ein ganzes Jahr lang in sein Großprojekt gestürzt und präsentiert eine RoBau-Messe, die bei Bauherren und solchen, die es werden wollen, keine Wünsche offen lässt. Wir sprachen mit ihm über die 29. RoBau und das, was den Besucher dort erwartet.

In diesem Jahr findet die 29. RoBau statt. Damit ist sie eine der ältesten, aber auch wichtigsten Ausstellungen dieser Art in Norddeutschland. Warum ist sie so bedeutend für Branche und Endverbraucher gleichermaßen?

Die Rostocker Baumesse unterliegt einer ständigen Entwicklung und passt sich den Wünschen der Branche und natürlich der Besucher an. Es gibt viele Herausforderungen, insbesondere im Handwerk. Der Mangel an Fachkräften, die enorm hohe Auftragslage und die große Aufgabe der Nachwuchsgewinnung fordern die Unternehmen. Das merken natürlich auch die Kunden. Jeder, der einen Elektriker, Dachdecker oder Heizungsbauer sucht, wird merken, dass es nicht unbedingt einfach ist, einen kompetenten Fachbetrieb aus der Region zu finden. Ganz besonders nicht, wenn die Zeit drängt. Wir freuen uns, dass wir den Besuchern der Messe dennoch ein breites Spektrum an Handwerksunternehmen darstellen können. Und das ist auch das Rezept der RoBau. Die Messe bringt die Firmen mit den Kunden ganz konzentriert zusammen.

Marco Haase Foto: Andreas Duerst
Marco Haase Foto: Andreas Duerst

Jedes Jahr eine RoBau – was unterscheidet die diesjährige Veranstaltung von denen aus den letzten Jahren?

Es gibt immer Trends. Besonders im Eigenheimbau ist das zu erkennen. Die Linien sind heute deutlich klarer als noch vor zehn Jahren. Aber die äußere Erscheinung ist ja bei Weitem nicht alles, was bei der Entscheidung zum Bau relevant ist. Welche Energiebilanz soll mein Haus aufweisen? Welche technische Ausstattung wünsche ich mir? Welche Alarmsicherung ist sinnvoll? Plane ich jetzt schon altersgerecht? Viele kleine Details wachsen zu einem großen Projekt zusammen – und das sollte sehr gut durchdacht sein. Und zwar schon weit vor dem ersten Spatenstich. Die diesjährige RoBau hat zwei Sonderthemen zu bieten. Zum einen stellt sich die Holzbranche auf mehr als 500 m² umfassend dar. Was Holz als Baustoff leisten kann, ist eigentlich fast jedem klar. Aber die enorme Belastbarkeit, die Ökobilanz und auch der Brandschutz sind oft noch unbekannt. In Kooperation mit dem Landesbeirat Holz M-V ist so in den letzten Jahren der Themenpark HOLZ entwickelt worden. Neben der inhaltlichen Darstellung des Rohstoffes durch die Fachleute ist aber besonders eines wichtig: die Fachfirmen aus der Region. Zimmerleute, Treppenbauer, Holzhauserrichter oder auch Carportbauer füllen den Themenpark mit Leben. Das zweite große Thema ist der Bereich Sicherheitstechnik und Einbruchschutz. Die Lösungen sind vielfältig und anspruchsvoll. Die Vernetzung von Kameratechnik, Schließanlagen, Toren und Zäunen, dem Brandschutz oder der Fenster und Türen ist das Stichwort. Der beste Schließzylinder an der hochgesicherten Haustür bringt letztendlich überhaupt nichts, wenn die Terrassentür in Sekunden geknackt werden kann. Und genau diese Ganzheitlichkeit stellt die Sonderausstellung Sicherheit dar. Neben den Profis aus dem Handwerk ist dort auch die Kriminalpolizei vertreten. Sie bietet unabhängige Bauherrenberatung und zeigt Mängel in der Gebäudesicherung auf. Einbrecher sind in der Regel hochqualifizierte Experten und dementsprechend sollten auch hochqualifizierte Fachfirmen für den Schutz der eigenen vier Wände sorgen. Wer hat schon gern ungebetene Gäste?

Die eigenen vier Wände sind das Ziel jeder Generation. Sind sie heute in einer Zeit ständig wachsender Kosten noch finanzierbar?

Die Zinsen sind nach wie vor sehr niedrig. Die langfristige Finanzierung lohnt sich also in fast jedem Fall. Das Schaffen von Eigentum ohnehin. Grund und Boden ist eine sichere Anlage von Kapital und schafft Sicherheit auf viele Jahre. Was die Traumimmobilie letztendlich kosten soll, liegt ganz an den Wünschen des Bauherren oder der Bauherrin. Das gilt gleichermaßen für den Neubau wie für die Sanierung im Bestand. In jedem Falle ist eine tiefgründige Analyse des Bauprojektes geboten. Unzählige Tonnen an Material werden bewegt, verschiedenste Gewerke müssen Hand in Hand zusammenarbeiten und alles fußt auf einer soliden Finanzierung. Wer sich keine fachkundigen Partner für seinen Lebenstraum sucht, kann schnell ein böses Erwachen erleben. Also lieber gleich mit Profis arbeiten! Die gibt’s auf der RoBau.

Die RoBau bietet aber noch mehr als die Präsentation vieler Hausbauanbieter. Wo würde Ihr persönlicher Rundgang noch hingehen?

Mich interessieren Bestandsimmobilien, besonders alte – in ländlichen Gegenden. Werkzeuge, Baumaschinen, Nutzfahrzeuge lassen mich wieder zum Jungen werden. Sicherheitstechnik fasziniert mich besonders wegen der Vernetzung der verschiedenen Segmente. Im Bereich Hof & Garten werde ich mir sicher auch die eine oder andere Inspiration holen. Außerdem freue ich mich auf die „jungen Wilden“. Die Messe ist nämlich auch immer Plattform für ganz neue Ideen und Start-Up-Unternehmer. Duschen ohne Dampf sei hier mal ein Stichwort, Immobilienbesichtigung mit Virtual-Reality-Brille ein zweites... Die Besucher können gespannt sein.

Noch ein Wort zur Partnermesse ImmoNord?

Das Thema der privaten Wohnimmobilien ist sehr sensibel und durchaus intim. Besonders die Messebesucher, die die Absicht haben, ihre Immobilie zu verkaufen, benötigen intensive Beratung und eine persönliche Atmosphäre. Und genau das bietet die Tagungsrotunde in Nachbarschaft zur Messehalle. Hier präsentieren sich ausgewählte Immobilienbüros aus Mecklenburg-Vorpommern. In Zusammenarbeit mit dem Immobilienverband Deutschland konnten wir eine hochwertige Ausstellung installieren, auf der Besucher sowohl gezielt nach Immobilien suchen können, sich intensiv beraten lassen oder wie erwähnt auch ihre Immobilie veräußern können. Dies hat oft ganz unterschiedliche Ursachen. Im häufigsten Falle entspricht das derzeitige Haus nicht mehr den Größenanforderungen oder ist für ein gehobenes Alter nur schwerlich nutzbar. Die Entscheidung für Kauf, Verkauf oder auch Investition ist immer äußerst privat. Hier bietet die ImmoNord eine optimale Plattform. Des Weiteren wird die Messe durch professionelle Vorträge rund um die Immobile ergänzt. Klein – fein – und absolut professionell.

Termine & Öffnungszeiten
RoBau / WOHNIDEEN & Lifestyle 27. – 29. September 2019
10:00 – 18:00 Uhr

ImmoNord
28. – 29. September 2019
10:00 – 18:00 Uhr

Eintrittspreise
Erwachsene 8,00 €
Ermäßigt* 6,00 €
OZ-ABOPlus-Karte 6,00 €
Rostocker Ehrenamts-Card 6,00 €
*Menschen mit Behinderungen, Schüler, Studenten und Senioren ab 65 Jahren gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises

Hinweise:
Kinder bis 12 Jahre erhalten in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt zur Veranstaltung.

OZ-ABOPlus-Karte:
Rabatt für jeden Voll-Abonnenten nach Vorlage an der Kasse.

Ehrenamts-Card:
Mit dieser Karte möchte die Universitäts- und Hansestadt Rostock den Ehrenamtlichen Danke sagen. Informationen unter www.rostock.de. Hunde sind während der Veranstaltung in der Messehalle und der Rotunde nicht gestattet.

Sonderthemen:
● Sicherheitstechnik & Einbruchschutz
● Start-Ups und Existenzgründer
● Nutzfahrzeuge und Miettechnik
● Themenpark HOLZ
● Ganztägiges kostenfreies Vortragsforum
● Begleitmesse ImmoNord

1
/
4
Datenschutz