Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern

Home Sonderthemen Wismar Jugendfeuerwehr ins eigene Domizil eingezogen
16:46 27.06.2019
Die Jugendlichen haben ihr neues Feuerwehrdomizil eingeweiht. Foto: Jan van Leeuwen

In der Gemeinde wächst eine tolle neue Generation heran, die viel interessierter ist als die „Großen“ manchmal denken. In zwei Runden – einmal mit den Erwachsenen und einmal alleine – haben die Jugendlichen über viele Themen diskutiert und sich umfassend informiert. Von 75 Jugendlichen im Alter zwischen 10 und 16 Jahren, haben sich etwa die Hälfte mit dem Thema Jugendvertretung beschäftigt. 11 von ihnen haben sich zur Wahl gestellt. 32 sind dann auch wählen gegangen und haben die fünf jungen Leute gewählt, die künftig ihre Vertreter sein sollen und die nach der konstituierenden Sitzung der Gemeindevertretung einen Sprecher wählen. Der Kontakt mit der Gemeindevertretung wird in Zukunft zunächst über den Sozialausschuss erfolgen. Die Kinder und Jugendlichen dürfen an den Sitzungen in der Gemeinde teilnehmen.
                 

Mit einem unglaublichen Arbeitseinsatz haben die Kameraden der Feuerwehr zusammen mit einigen Eltern und den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr in den letzten Wochen in rund 2000 ehrenamtlichen Arbeitsstunden, das neue Gebäude für den Nachwuchs fertiggestellt. Eine großartige Leistung und ein wichtiger Schritt um sowohl für die aktiven Kameraden als auch den jungen Nachwuchs Platz zu schaffen. Gerade weil die Feuerwehr immer noch gern weitere Kameraden aufnehmen möchte, ist der Platz ein Problem. Die Jugendfeuerwehr jedenfalls kann sich jetzt ganz anders bewegen und den Gesichtern der jungen Brandschützern war bei der Übergabe des Gebäudes die Freude deutlich anzusehen. Die Worte des Wehrführers, mit dem Eigentum der Gemeinde pfleglich umzugehen, haben auf jeden Fall alle zugestimmt. In diesem Zusammenhang sei auch erwähnt, dass sich am 15. Juli um 16.30 Uhr Innenminister Lorenz Caffier in der Feuerwehr in Beckerwitz angekündigt hat um der Gemeinde den Förderbescheid für die Anschaffung des neuen Tanklöschfahrzeug zu übergeben. Interessierte sind herzlich eingeladen.


Open-Air-Kino am Strand von Zierow

Der Film „Bohemian Rhapsody” ist im Zierower Strandkino zu sehen. Foto: 20th Century Fox
Der Film „Bohemian Rhapsody” ist im Zierower Strandkino zu sehen. Foto: 20th Century Fox

Kino unter freiem Himmel mit einer Tüte frischem Popcorn und einem Getränk können die Zierower und ihre Gäste im Sommer direkt am Badestrand erleben. Alle sind eingeladen, es sich im Stuhl, im Strandkorb, im Liegestuhl, auf einer Bank oder im weichen Sand bequem zu machen und ganz entspannt und ungestört die Vorführungen mit Kopfhörern (Silent-Cine-System) zu genießen.

Ab 1. Juli beginnt der Kartenvorverkauf für den ersten der beiden Open-Air-Kinoabende. Tickets gibt es im Touristischen Informations– und Gemeindezentrum (Montag - Samstag 10 - 14 Uhr, Sonntag 12 - 14 Uhr). Karten kosten 6 Euro pro Erwachsenen ohne Kurkarte, 4 Euro pro Erwachsenen mit Kurkarte und 2 Euro pro Kind bis 15 Jahre (jeweils zuzüglich 15 Euro für Kopfhörer).
             

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 18. Juli, statt. Ab 18.30 Uhr ist der Kinderfilm „Paddington 2“ zu sehen. Es ist die Fortsetzung des erfolgreichen Familienfilmes „Paddington“ über einen animierten Bären, der glücklich mit seiner adoptierten Familie im beschaulichen Windsor Garden lebt. Als er nach dem perfekten Geschenk für den 100. Geburtstag seiner geliebten Tante Lucy sucht, findet er ein einzigartiges Bilderbuch in einem Antiquitätenladen. Für das Buch muss der liebenswerte Bär allerdings einige Nebenjobs antreten. Und als das Buch gestohlen wird, jagt der tollpatschige Paddington den Dieb. Die Kinderbuchadaption „Paddington“ war einer der großen Überraschungshits des Jahres 2014. Der niedliche Bär Paddington – Marmeladenliebhaber mit Schlapphut und Dufflecoat – hat sich in die Herzen von Millionen Zuschauern gespielt. egen 21 Uhr beginnt der Hauptfilm „Bohemian Rhapsody“. Die mit vier Oscars nominierte Filmbiografie mit „Mr. Robot“-Star Rami Malek ist eine fulminante Feier von Queen, ihrer Musik und ihrem unvergleichlichen Leadsänger Freddie Mercury, einem Ausnahmekünstler, der einer der beliebtesten Entertainer weltweit wurde. Der Film behandelt die Geschichte von der Gründung der Band Queen im Jahr 1970 bis zum Auftritt beim Live Aid-Konzert im Juli 1985.

Die nächste Vorführung am Strand von Zierow findet am 22. August statt. Dann werden der Kinderfilm „Peter Hase“ und im Anschluss „A Star is born“ gezeigt. Der Kartenvorverkauf für diesen Kinoabend beginnt am 1. August.

5
/
10
Datenschutz