Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern

Home Sonderthemen Mecklenburg Gut aufgelegt
17:15 01.04.2019
Großformatige Fliesen schaffen ein elegantes Ambiente. Foto: Fermacell/txn
Fliesen & Mosaik Hagen Braß - Fliesenlegermeister
Fliesenhof Gasnik GmbH
Fliesen Grotkopp
Anzeige

Die Zeiten, da Fliesen lediglich in Küche und Bad verwendet wurden, sind längst vorbei. Heute findet sich das Material in allen Wohnbereichen und ist oft auf den ersten Blick nicht einmal als Fliese zu erkennen. Moderne Fertigungstechniken machen es möglich, dass fast jedes Oberflächendesign realisierbar ist. Hinzu kommt die Vielzahl von Farben und Formaten. Besonders gefragt sind derzeit Großformate. Durch den geringen Fugenanteil sorgen sie für ein großzügiges und optisch sehr elegantes Ambiente. Voraussetzung: hochwertige Produkte und fachgerechte Verlegung. Wichtig ist ein stabiler, sehr ebener Untergrund, damit die Fliesen bei Belastung nicht brechen. Die Tragkraft der Estrichkonstruktion muss deshalb entsprechend hoch sein – das ist nicht immer der Fall. Auf Nummer sicher gehen Hausbesitzerzum Beispiel mit dem Fermacell-Bodensystem, das speziell für größere Fliesenformate entwickelt wurde. Dabei wird der Trockenestrich zusätzlich mit einer Gipsfaser-Platte ausgesteift, um die Formstabilität weiter zu erhöhen. Außerdem wurde ein spezielles hochflexibles, zementäres Klebersystem entwickelt, das auftretende Restspannungen zwischen Oberbelag und Trockenestrich zielsicher kompensiert. Der trockene Einbau, die niedrige Höhe und das geringe Gewicht machen auch den Einsatz in Altbauten unkompliziert möglich.

Außerdem ist das Fermacell-System an die Bedürfnisse moderner Fußbodenheizungen angepasst. Die Heizwärme gelangt schnell an den Bodenbelag, was lange Vorheizzeiten überflüssig macht. txn


Die bodengleiche Dusche liegt im Trend.        Foto: Saint-GobainWeber/txn
Die bodengleiche Dusche liegt im Trend.        Foto: Saint-GobainWeber/txn

Viele Bauherren und Sanierer planen den Einbau einer bodengleichen Dusche im Bad. Das sieht gut aus und erleichtert die Reinigung, zudem verringert es vor allem die Stolpergefahr deutlich. Von diesem Plus an Komfort und Sicherheit profitieren nicht nur Senioren und Menschen mit Handicap, sondern auch Familien mit Kindern.

Visuell ansprechend und stilistisch gekonnt wirken begehbare Duschen, wenn sich der Bodenbelag des Badezimmers optisch nahtlos bis in die Duschefortsetzt. Aufgrund ihrer Materialeigenschaften und der vielfältigen Formate sind Fliesen optimal. Im Trend: die Kombination großer und kleiner Fliesen, um gestalterische Highlights zu setzen. Waldemar Pietrasch, Fliesen-Experte beim Baustoffhersteller Saint-Gobain Weber, empfiehlt: Nicht mehr als drei verschiedene Fliesengrößen wählen, da sonst ein unruhiger Gesamteindruck entsteht. Qualitätshersteller bieten optisch identische Fliesen oft in verschiedenen Rutschhemmungsklassen an: In der bodenebenen Dusche kommen dann Bodenfliesen zum Einsatz, die sich nicht vom übrigen Bad unterscheiden, jedoch über eine höhere Rutschhemmung verfügen.

Ganz wichtig: die Auswahl des richtigen Fliesenklebers, der eine im wahrsten Sinne des Wortes tragende Rolle spielt. Empfehlenswert und von Profis eingesetzt werden Multifunktionskleber. Diese flexiblen Dünnbettmörtel eignen sich für eine Vielzahl von Wand- oder Bodenbelägen und funktioniert auch mit großformatigen Fliesen und Fußbodenheizungen. Damit das Wasser in der bodenebenen Dusche gut abfließt, nutzen Profis sogenannte Gefälle-Elemente mit Wand- oder Bodenablauf als Untergrund. Diese müssen nur noch gefliest werden, das zeitaufwendige Ausnivellieren der richtigen Bodenneigung wird damit überflüssig. txn


Bei der Auswahl eines Bodenbelags für Balkon, Terrasse, Flur oder Badachten die meisten hauptsächlich auf die Farbe und Größe der Fliesen. Viele vergessen, dass auch die Fugen wichtig für die Gestaltung des Fußbodens sind. Denn die schmalen Linien gliedern Fliesenflächen und setzen Akzente. Häufig fällt es Bauherren schwer, sich die Raumwirkung unterschiedlicher Fugen im Vorfeld vorzustellen. Unterstützung bei der Auswahl bietet zum Beispiel die kostenlose webercolor App, ein auf Augmented Reality basierender Fugensimulator. Wie Fugen und Belag zusammen wirken, lässt sich damit ganz einfach testen. Der Anwender kann entweder einen fiktiven Raum wählen oder ein Foto seines Bauvorhabens hochladen. Die Fliesenfarbe wird angegeben und dann mit unterschiedlichen Fugenfarben kombiniert. Auf Wunsch schlägt die App auch genau den Fugenmörtel vor, der farblich am besten zu den Fliesen passt. Steht ein Farbton fest, hilft ein interaktiver Produktselektor, einen passenden Fugenmörtel zu finden. Sogar die benötigte Materialmenge berechnet die App im Handumdrehen. Sie ist kostenlos im Apple App Store und im Google Play Store erhältlich. txn

13
/
31
Datenschutz