Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern

Home Sonderthemen Wismar Großes Kubb-Turnier in der Altwismarstraße
15:05 20.08.2019
In Wismar sind die Wikinger los! Bis zu 32 Mannschaften können am Kubb- Turnier teilnehmen. Foto: Hansestadt Wismar
Egger
Fritz Fischer
Hotel Alter Speicher
Anzeige

Es ist der Trendsport zum Schwedenfest: In Wismar wird Wikingerschach gespielt. Am Sonnabend, 17. August, wird ab 11 Uhr in der Altwismarstraße wieder das große Kubb-Turnier ausgetragen.

Um das aus Skandinavien stammende Spiel, das sich durch ein hohes Maß an Geselligkeit auszeichnet, zu erlernen, benötigt ein Anfänger bei guter Erklärung etwa zwei Minuten. Dann hat er es schon drauf und alles Weitere ist eine Sache der Geschicklichkeit. Und ein bisschen Glück gehört natürlich auch dazu.

Kubb spielt man vorzugsweise auf Rasen oder einem Stück Kunstrasen, Teppich geht auch. Auf jeden Fall sollte die Fläche eben sein. Die hölzernen Spielgeräte kann man sich mit etwas handwerklichem Geschick zwar auch selbst anfertigen. Es gibt sie aber inzwischen auch im Handel je nach Beschaffenheit für ein paar Euro. Wer erstmal zusehen will, wie Kubb gespielt wird, der hat am Sonnabend die beste Gelegenheit dazu. Bürgermeister Thomas Beyer eröffnet das Turnier um 11 Uhr mit einem Showspiel.

Die Vorrundenspiele beginnen um 11.30 Uhr. Gespielt wird auf mehreren Kubb-Feldern auf Kunstrasenteppich.

Maximal 32 Teams können an dem Turnier teilnehmen. Zu jeder Mannschaft gehören zwei bis vier Spieler. Anmeldungen sind noch bis zum 15. August möglich per E-Mail: sport@wismar.de. Die Teilnahme am Turnier ist kostenfrei.

Das Mitmachen lohnt sich schon wegen des Spaßes, den die Teilnehmer haben werden. Der Sieger bekommt den Wanderpokal. Außerdem gibt es Medaillen für Sieger und Platzierte sowie Sachpreise. Unterstützt wird der sportliche Wettstreit von Lachs von Achtern, der Agentur für Design, Werbung und Marketing.


Es liegt wieder bereit: das Literaturquiz zum Kinderschwedenfest. Zehn Fragen gilt es zu beantworten, dann können Schüler einmalige Preise gewinnen: Ein halber Tag mit dem Bürgermeister oder der Landrätin, einmal den Journalisten der OSTSEE-ZEITUNG, der Feuerwehr oder dem Filmbüro bei der Arbeit über die Schulter schauen. Auch bei in der TV-Serie „Soko Wismar“ eine Statistenrolle bekommen und elf weitere einzigartige Preise stehen bereit für die Schüler, die zehn Fragen zu schwedischen Kinderbüchern beantworten können, das richtige Lösungswort finden und den Zettel bis zum 16. August bei der Stadtbibliothek abgegeben haben. Die Bücher liegen dort während der Öffnungszeiten bereit.

„Sehr wichtig ist aber auch, dass die Teilnehmer am 17. August um 10.45 Uhr bei der Auslosung während des Spielfestes am Fürstenhof dabei sind, denn jeder, der gezogen wird, kann aus den Preisen auswählen“, sagt Birgit Buchholz, die Leiterin der Kinderbibliothek. „Aber zum Spielfest will ja sowieso jedes Kind“, ist sie überzeugt.

Am Altstadtring stehen für den Besuch des Schwedenfestes folgende Parkplätze zur Verfügung:

Altstadt/Bahnhof/ZOB und Altstadt/Turmstraße P 2: Guten-Morgen-Ticket (Ticketkauf 4 bis 9 Uhr) 1 Euro/Tag, ab 9 Uhr je angefangene 30 Minuten 0,50 Euro bzw. 4 Euro/Tag

Altstadt/Hafen, Altstadt/Westhafen, Altstadt/Turmstraße P 1 und Zeughaus: je angefangene 30 Minuten 0,50 Euro bzw. 4 Euro/Tag

Westhafen/Ostkai/Alte Lagerstraße: je angefangene 30 Minuten 0,50 Euro bzw. 4 Euro/Tag bzw. 20 Euro/Woche

Schiffbauerdamm, Kopenhagener Straße, Poeler Straße, Weidendamm sind kostenfrei.

Die Veranstalter weisen darauf hin, dass es von Vorteil ist, den ÖPNV zu nutzen. Für den Heimweg wurden Zusatzfahrten eingerichtet: Freitag und Sonnabend jeweils um 23.45 Uhr von der Haltestelle Lindengarten Busse Richtung Ostseeblick (über Wendorf, wie Linie 1), nach Gartenstadt (über Dahlmannstr., Bürgermeister-Haupt-Str., wie Linie 4) und nach Dargetzow (über Kagenmarkt, Redentin, wie Linie 3, dann über Osttangente).

2
/
5
Datenschutz