Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern

Home Sonderthemen Grevesmühlen Grevesmühlen wird zum Monsterland
15:06 30.10.2019
Laden zur Kulturnacht herzlich ein: Der Kulturbeauftragte Alexander Rehwaldt, Bürgermeister Lars Prahler, Astrid Hollmann vom Gewerbeverein und Katy Jurkschat (v. l.) von den Grevesmühlener Stadtwerken. Fotos (3): Dirk Hoffmann

Von Dirk Hoffmann  

GREVESMÜHLEN. Es wird wieder mystisch, spektakulär, außergewöhlich und auch etwa gruselig in dunkler Nacht. Am 30. Oktober steigt in Grevesmühlen die „Monsterjagd“. So lautet das Motto der 13. Kulturnacht, zu der Einheimische wie auswärtige Gäste herzlich willkommen sind.

Gemeinsam war nach Aussage von Grevesmühlens Kulturbeauftragten Alexander Rehwaldt die Idee zu dem Motto „Monsterjagd“ entstanden. Und einige dieser außergewöhnlichen Gestalten laufen ganz bestimmt am 30. Oktober durch die Stadt und werden so manchem Besucher einen gehörigen Schrecken einjagen. Angst vor ihnen muss aber niemand haben, auch das ist klar. Aber es passt ins Bild eines in jeder Hinsicht aufregenden Abends, zu dem eben auch solche Überraschungen gehören.
   

Auch sonst hat die 13. Kulturnacht einiges zu bieten. Besucher jeden Alters dürften auf ihre Kosten kommen. So wird zum Beispiel wie in den Vorjahren Astrid Hollmann um 18.30 Uhr in der Buchhandlung Peplau für Kinder bis sechs Jahre Märchen vorlesen. Zur gleichen Zeit erwartet Clown Blankoh den Nachwuchs im Alter von sechs bis zehn Jahren in der Stadtbibliothek. Dort lädt er zu einem Programm aus Zauberei, Jonglage und Clownerie ein.
   

Die Mittelalterband „Hinterhof” begleitet den Lichterumzug und wird auch noch vor dem Museum spielen
Die Mittelalterband „Hinterhof” begleitet den Lichterumzug und wird auch noch vor dem Museum spielen

Längst zu einer schönen Tradition ist auch die Aufführung eines Märchens vor dem städtischen Museum geworden. Diesmal erleben die Zuschauer, wie Hänsel und Gretel die böse Hexe überlisten. Das Comedy-Märchen beginnt um 20 Uhr und ist ein Highlight in der Kulturnacht, die darüber hinaus noch einiges an Programmpunkten enthält, die einen Besuch lohnenswert machen. So wird der Marktplatz in diesem Jahr erstmals zu einer Bühne mit Live-Musik und Showeinlagen sowie Musik von Maik Gutow. Von 18.30 Uhr bis etwa 22 Uhr wollen dort die Kita „Am Lustgarten“ mit einem Programm sowie Akteure der Kreismusikschule „Carl Orff“ Nordwestmecklenburg, von der Band „Gleis 4“ und Künstler der ABBA-Show das Publikum begeistern.
   

Neben diesen Einlagen aus Show und Musik locken am 30. Oktober auch Läden und Geschäfte der Innenstadt mit tollen Angeboten und vielen Überraschungen. Geöffnet haben sie an diesem Tag bis 22 Uhr. Für das besondere Ambiente sorgen bei alledem märchenhafte Lichtinstallationen der Stadtwerke.
   

Wie in den Vorjahren werden auch diesmal wieder die besten Kostüme prämiert.
Wie in den Vorjahren werden auch diesmal wieder die besten Kostüme prämiert.

Außerdem können mittels einer Fotobox Selfies gemacht werden und wird zu einer digitalen Schnitzeljagd eingeladen. Die 13. Kulturnacht in Grevesmühlen beginnt um 17 Uhr mit der Prämierung der einfallsreichsten Kostüme und Verkleidung durch den Gewerbeverein am Krähenbrunnen, der dafür 250 Euro gibt. Von dort setzt sich um 17.30 Uhr der Lichterumzug zum Marktplatz in Bewegung. Musikalisch begleitet wird der Umzug durch die Mittelalterband „Hinterhof“. Die Gruppe spielt danach noch ein weiteres Mal vor dem Museum.

Die Kulturnacht endet mit der „KulturNachtschicht“, die um 22 Uhr im Luise-Reuter-Saal des Museums- und Vereinshauses beginnt. Dort wird sie bei Musik und Tanz ausklingen.

Der Eintritt ist frei.
    

Datenschutz