Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern

Home Sonderthemen Wismar Förderbescheid für Feuerwehrauto
10:12 31.07.2019
Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Hohenkirchen. Foto: privat

Am 15. Juli konnte die Gemeinde Hohenkirchen den lange ersehnten Förderbescheid für das neue Tanklöschfahrzeug direkt aus den Händen von Innenminister Lorenz Caffier entgegennehmen. Der Kauf des Fahrzeuges wird vom Innenministerium mit 150 000 Euro gefördert. Es bleibt zu hoffen, dass jetzt die Ausschreibung des Fahrzeuges zügig abgeschlossen werden kann.

Nach der endgültigen Bestellung werden wir dann wohl noch bis zu zwölf Monate auf die Auslieferung warten müssen. Hier wird die Geduld der Feuerwehrkameraden auf eine echte Geduldsprobe gestellt. Zusätzlich zu der Landesförderung sind der Gemeinde vom Kreis weitere 80.000 Euro zugesagt worden, so dass der Eigenanteil der Gemeinde sich wohl auf 120 000 bis 130 000 Euro laufen wird. Das einzig Gute an der langen Lieferzeit ist also, dass wir noch Zeit zum Sparen haben.
  

Die Gelegenheit des Termins nutzte der Minister für einen Rundgang durch die Feuerwehr, bei dem er auch das neue Jugendfeuerwehrgebäude besichtigen konnte. Er zeigte sich sehr angetan von den Aktivitäten um die Jugendarbeit aber insbesondere auch von dem ehrenamtlichen Engagement mit dem dies möglich gemacht wird.

Eine besondere Ehrung ließ er der guten Seele der Feuerwehr, Karl Heinz Schreckling, für seine 64-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr in Form einer Anstecknadel zu kommen.

Neue Gemeindevertretung hat sich zusammengefunden

Recht schnell nach der Wahl hat sich die Gemeindevertretung zusammen gefunden und die Aufgaben in den Ausschüssen verteilt. Die ersten Ausschüsse haben sich auch bereits konstituiert und mit der Arbeit begonnen. Die ersten neuen Aufgaben werden jetzt die aktive Arbeit an den Konzepten für die Strandbewirtschaftung und Gestaltung in der Wohlenberger Wiek, das Wegekonzept und die Erarbeitung der Texte für die neue Homepage der Gemeinde werden. Dazu werden jetzt kurzfristig Arbeitsgruppen gebildet, die dann bei der Konzeptentwicklung und Ideenfindung mitarbeiten sollen. Die Ergebnisse sollen dann im Laufe der nächsten Monate in Workshops der Öffentlichkeit vorgestellt und weiter vertieft werden.

Die neu gewählte Jugendvertretung wird sich nach den Ferien am Freitag den 16. August um 17 Uhr das erste Mal treffen. Alle interessierten Jugendlichen sind zur Sitzung herzlich eingeladen. Eine Tagesordnung wird vorher in den Schaukästen der Gemeinde zu lesen sein. Jan van Leeuwen
  

Am 7. August um 14 Uhr findet der nächste Seniorennachmittag im „Alten Speicher“ in Gramkow statt. Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken wird Bürgermeister Jan van Leeuwen über die geplante Entwicklung der Gemeinde, vorrangig über die in den elf Ortsteilen, sprechen. Alle, die die Teilnahmegebühr für den Ausflug im September noch nicht bezahlt haben, werden gebeten, das Geld an diesem Nachmittag mitzubringen.

Karina Stenker,
i.A. Sozialausschuss
Gemeinde Hohenkirchen

Neue Schautafeln am Wegesrand

Mit Informationstafeln wird die reizvolle Landschaft in Zierow allen Naturinteressierten näher gebracht. Foto: S. Stöckmann
Mit Informationstafeln wird die reizvolle Landschaft in Zierow allen Naturinteressierten näher gebracht. Foto: S. Stöckmann

Das Projekt „Aufwertung und Beschilderung von Rad- und Wanderwegen“ wird zurzeit in Zierow in Zusammenarbeit mit der Firma „Stadt Land Fluss“, die auch schon das umfangreiche touristische Entwicklungskonzept für die Gemeinde Zierow und auch für die Gemeinde Hohenkirchen entwickelt hat, umgesetzt. Mit der Aufstellung von Informationstafeln und Weghinweisschildern wird die reizvolle Landschaft in Zierow allen Naturinteressierten näher gebracht. Die neuen Attraktionspunkte auf den Rad- und Wanderwegen liefern zusätzlich auch einen wichtigen Beitrag zur Umweltbildung bei Gästen und Einwohnern.

Seit Anfang Juli befinden sind fünf Schautafeln auf dem Gehweg zum Badestrand von Zierow. Sie geben Spaziergängern wissenswerte Informationen über das Netz von Naturschutzgebieten „Natura 2000“, über das Entstehen und Wirken von „Treibsel“, über die Geschichte der DLRG und der Strandkörbe und über die Entwicklung des Campingplatzes in Zierow. Auf dem Wanderweg vom Ostseeferiendorf am Rand des Campingplatzes entlang zum Strand und weiter zum Gehölzgürtel am Tannenberg wurden drei weitere Schautafeln mit den Themen „Meer“, „Land“ und „Dorf“ aufgestellt. Auf diesen Tafeln ist Interessantes zur Geschichte und zur Landschaft Zierows und zum Meer zu lesen.
  

Das Thema „Landschaft in Szene setzen“ aus dem Tourismuskonzept wurde zunächst mit der Errichtung einer „Fledermaustafel“ umgesetzt. Die Fotowand, die Wissenswertes über Fledermäuse vermittelt und dies mit einem Erlebnischarakter verbindet, befindet sich am Ostseeküstenradweg beim als Tierhaus umgebauten ehemaligen Trafo-Haus in Fliemstorf. Die Tafel liefert auf anschauliche Weise Informationen über die Funktionsweise des Orientierungssystems der Fledermäuse. Abgerundet wird das Projekt bis Anfang August mit der Aufstellung von einheitlichen Weghinweisschildern auf diversen Rad- und Wanderwegen in Zierow. Ein Flyer, der Gäste auf diese Touren aufmerksam macht und die Wegeführung in der Landschaft erklärt, wird im frühen Herbst fertiggestellt sein. Sabine Stöckmann
  

Am Donnerstag, 22. August, wird ab 18.30 Uhr der Kinderfilm „Peter Hase“ gezeigt, ab ca. 21 Uhr läuft der Hauptfilm „A Star is born“. Die Zierower und ihre Gäste sind eingeladen zum Kino unter freiem Himmel mit einer Tüte frischem Popcorn und einem Getränk direkt am Badestrand von Zierow. Das Publikum darf es sich im Stuhl, im Strandkorb, im eigenen Liegestuhl, auf einer Bank oder im weichen Sand bequem machen und die Vorführungen entspannt und ungestört mit Kopfhörern (Silent-Cine-System) genießen.

Karten gibt es bis zum 21. August im Touristische Informations- und Gemeindezentrum (Im Dorfe 3, Zierow, Mo – Sa 10 – 14 Uhr, So 12 – 14 Uhr). Die Abendkasse öffnet am 22. August um 17.30 Uhr. Eintritt: 6 € für Erw. ohne Kurkarte, 4 € für Erw. mit Kurkarte, 2 € für Kind bis 15 J. (jeweils zzgl. Pfand 15 € Pfand pro Kopfhörer.

5
/
6
Datenschutz