Menü
Anmelden
Wetter wolkig
14°/11°wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern

Home Sonderthemen Rostock Erkrankungen halten sich nicht an Zeiten
12:14 29.06.2020
Ausgerutscht und die Haut aufgeschürft? In der Apotheke bekommt man alles, was für eine sterile Wundversorgung nötig ist. Dank des Notdienstes auch nachts. Foto: mauritius images / Lumi Images

Was tun bei Sonnenbrand? Wie versorgt man eine Schürfwunde richtig? Welches Mittel hilft bei Heuschnupfen? Bei leichten gesundheitlichen Beschwerden, die mit einer grundlegenden fachlichen Beratung und rezeptfreien Medikamenten in den Griff zu bekommen sind, ist die Apotheke des Vertrauens die richtige Anlaufstelle. Handelt es sich um Erkrankungen oder Verletzungen, die eine Untersuchung und weiterführende Behandlung erforderlich machen, sollte natürlich der Hausarzt aufgesucht werden.
    

Wockenfuß Hörakustik

Umgehende medizinische Versorgung

Allerdings halten sich weder kleinere noch größere Notfälle an reguläre Öffnungszeiten. Hat sich zum Beispiel das Kind beim Wochenendausflug mit dem Fahrrad eine Schürfwunde zugezogen, sollten umgehend Desinfektionsspray und Verbandmaterial besorgt werden. Und schwillt ein Insektenstich plötzlich stark an, ist es wichtig, dass die medizinische Behandlung ohne Wartezeit erfolgt – auch wenn es bereits spät am Abend ist.

Die Notdienste der Apotheken machen es möglich, dass Menschen auch nachts, am Wochenende und an Feiertagen dringend benötigte Arzneimittel und eine qualifizierte Beratung erhalten. Für die Inanspruchnahme dieser Leistungen kann eine einmalige Gebühr in Höhe von 2,50 Euro erhoben werden. Handelt es sich um ernsthaftere Beschwerden, sollte man sich direkt an den ärztlichen Bereitschaftsdienst wenden, der Patienten im Fall akuter Erkrankungen außerhalb der Öffnungszeiten von Haus- und Fachärzten untersucht und versorgt. Gut zu wissen: Auch mit schmerzenden Zähnen muss sich niemand bis zum nächsten Werktag herumquälen. Hier hilft der separate zahnärztliche Bereitschaftsdienst.

Doch wo findet man im Fall der Fälle möglichst schnell und unkompliziert den nächstgelegenen Apothekennotdienst oder die zuständige Bereitschaftspraxis in der Umgebung? Einen entsprechenden Service bieten verschiedene Smartphone-Apps, die kostenlos in den App Stores von Google und Apple heruntergeladen werden können. Mithilfe der Umkreissuche werden darin zum Beispiel alle Apothekennotdienste innerhalb eines Orts oder eines Postleitzahlenbereichs angezeigt.

Umfassende Hilfe für den Notfall

Telefonnummern sowie die genauen Öffnungszeiten sind häufig gleich im Suchergebnis hinterlegt. Darüber hinaus liefern diese Anwendung oft auch eine Liste mit bundesweiten Notfallnummern. Diese umfassen neben den ärztlichen Bereitschaftsdiensten für sämtliche Regionen in Deutschland auch weitere wichtige Kontakte wie zum Beispiel den Giftnotruf oder Hilfetelefone für Kinder, Schwangere und Eltern. djd


Junge Menschen spüren einige „faule Wochen“ hintereinander kaum, bei inaktiven Senioren schwinden die Kräfte jedoch schneller und sind auch schwerer wieder aufzubauen. Deshalb gilt es, aktiv zu bleiben. Dafür sollte man mindestens dreimal pro Woche eine Stunde Zeit einplanen.

Gerade für ältere Menschen ist Radfahren ideal, denn es schont Kreislauf und Gelenke. Damit sich nach dem Training keine Schmerzen durch Muskelkater oder Krämpfe einstellen, sollte man sich vorher aufwärmen. Wichtig ist auch eine gute Magnesiumversorgung; gerade wenn man zu Krämpfen neigt.

Datenschutz