Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
9°/7°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern

Home
05:43 01.10.2021
SENG 2 SENG – Die Brüder Daniel und Manuel Seng Foto: Agentur

Die Brüder Daniel und Manuel Seng verbinden Klassik und Jazz auf eine völlig neuartige Weise. 

Beide sind renommierte Pianisten, der eine im klassischen und der andere im Jazzbereich.

Daniel bleibt ausgewählten Werken von Schubert, Chopin und Ravel treu, während Manuel durch freie Improvisationen diese nahtlos verbindet.

Durch unterhaltsame Moderation erklingt das ab wechslungsreiche Programm in entspannter Atmosphäre.

Vorstellung: Samstag, 24. Oktober 2021, 19.30 Uhr


„Chopin und Weltnaturerbe“ auf Rügen

Chopiniade mit den Pianistinnen Mayuku Miyata und Mari Namera und den Pianisten Daniel Seng, Philipp Thönes und Bernd Zack

Die Chopiniade auf Rügen“ steht unter dem Motto „Chopin und Weltnaturerbe“. Sie ist der verheißungsvolle Versuch, die einzigartige Musik von Chopin und die außergewöhnliche Landschaft korrespondierend zu genießen.

Für die Qualität der Musikerlebnisse steht Prof. Bernd Zack von der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Die Intensität der Landschaftserlebnisse garantiert Prof. Dr. Hannes Knapp, Initiator vieler Nationalparke und UNESCO Welterbe-Gebiete in Deutschland, Europa und Asien.

Er wird die Exkursionen leiten, um naturbegeisterten Besuchern der Chopiniade 2021 auf den Spuren von Caspar David Friedrich die einzigartige Landschaft der Inseln Rügen und Vilm näher zu bringen.

„Mit Licht gemalt“ zum Abschluss

Als ein Höhepunkt der Konzertwoche ist in der Abschlussveranstaltung eine ungewöhnliche Synthese von Landschaft und Musik zu erleben, in der der Stralsunder Fotograf Volkmar Herre eine Naturschau mit der Camera obscura unter dem Motto „Mit Licht gemalt“ präsentieren wird.

Info: 26. bis 30. Oktober 2021, Konzerte jeweils 19.30 Uhr

Programm

26. Oktober
● 9.30 – 12.00 Uhr: Putbus und Landschaftspark
● 19.30 Uhr: Mazurken – Mayuko Miyata, Berlin

27. Oktober
● 9.30 – 13.00 Uhr: Auf Friedrichs Spuren
● 19.30 Uhr: 24 Preludes – Mari Namera, Rostock

28. Oktober
● 9.30 – 13.00 Uhr: Weltnaturerbe und Kreidefelsen
● 19.30 Uhr: Chopin und die Folgen – Debussy - Skrjabin - Rachmaninow - Schostakowitsch - Philipp Thönes und Bernd Zack, Rostock

29. Oktober
● 9.30 – 13.00 Uhr: Urwaldinsel Vilm
● 19.30 Uhr: 24 Etüden – Daniel Seng, Berlin

30. Oktober
● 10.30 Uhr: „Chopin in dunkler Zeit“ mit spannenden Filmsequenzen und der Musik von Frédérik Chopin – Reinhard Piechocki, Kasnevitz - Daniel Seng, Berlin
● 19.30 Uhr: Weltnaturerbe auf Rügen
● Teil I: mit dem Vokalensemble Putbus
● Teil II: „Mit Licht gemalt“ - Volkmar Herre, Stralsund

2
/
4