Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern

Home Sonderthemen Rügen „Clara Schumann auf Rügen“
07:07 10.04.2019
Ragna Schirmer ist am Karfreitag zu erleben. Foto: Maike Helbig

PUTBUS. Die international erfolgreiche und preisgekrönte Pianistin Ragna Schirmer spielt am 19 April ab 18 Uhr im Theater Putbus das historische Programm eines ungewöhnlichen Konzertes, das Clara Schumann am 19. März 1855 in Bergen gab, nachdem sie bei strengem Frost mit dem Pferdeschlitten von Stralsund über den zugefrorenen Strelasund nach Rügen angereist war. Clara spielte damals zwei berühmte Werke von Beethoven, die „Mondscheinsonate“ und die „Waldsteinsonate“, sowie verschiedene Kompositionen von Chopin und Schumann.

Eine Woche zuvor, am 12. April 2019, erhält die Pianistin Ragna Schirmer, die als bisher einziger Pianist zweimal einen Bachpreis beim Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb in Leipzig (1992 und 1998) gewann. Den renommierten Schumann-Preises 2019 u.a. für ihre Verdienste um die Einspielung und Aufführung von Claras Soloklavierwerke.

Im Anschluss an das Konzert stellt der Autor im Foyer des Theaters sein episodenreiches Buch „Clara und Johannes auf Rügen“ vor, das nicht nur die Rügen-Aufenthalte von Clara Schumann (1855) und Johannes Brahms (1876) beschreibt, sondern auch ihre komplizierte Beziehung im Spannungsfeld von Liebe und Freundschaft sowie Eifersucht und Enttäuschung.

Weitere Informationen und Eintrittskarten für dieses außergewöhnliche Konzert am Karfreitag erhalten Sie an der Theaterkasse während der Öffnungszeiten bzw. telefonisch unter der Rufnummer 038301/8080.

Sassnitz. Ab Karfreitag gelten im Nationalpark-Zentrum Königsstuhl wieder verlängerte Öffnungszeiten. Das Nationalpark-Zentrum ist von 9 bis 19 Uhr und das UNESCO-Welterbeforum von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Zum Tag des Baumes am 25. April bieten Mitarbeiter auf einem einstündigen Rundkurs vom Königsstuhl aus eine Wanderung an. Auf dieser „Wilder Wald“-Wanderung werden den Gästen nicht nur spannende und unterhaltsame Fakten vermittelt, sie werden den Lebensraum Wald auch mit allen Sinnen erleben lernen. Besonders mystisch geht es auf der Sagenwanderung am 30. April zu. Die Teilnehmer dieser Tour erfahren hier, welche mysteriösen Geschichten sich um die Schwarze Frau der Stubbenkammer und die Erdgöttin Hertha ranken.

Über die gesamte Osterferienzeit vom 15. bis 26. April können Kinder mit ihren Familien an der spannenden Osterrallye auf dem Außengelände des Nationalpark-Zentrums teilnehmen und bekommen am Ende sogar eine kleine Belohnung.

Datenschutz