Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
21°/18°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern

Home Sonderthemen Rügen Chopiniade 2020 – vier Konzertlesungen im August
14:19 29.06.2020
Mari Namera ist im Rahmen der Chopiniade zu hören. Foto: Veranstalter

In vier Konzertlesungen werden ergreifende Chopin- Episoden aus dem Leben von Künstlern, Schriftstellern und Personen der Zeitgeschichte aus den Büchern von Reinhard Piechocki: „Ein Garten Eden inmitten der Hölle“ und „Unter Blumen eingesenkte Kanonen“ vorgestellt.

Dazu spielt Mari Namera zum Auftakt am 4. August Nocturnes Es-Dur op.9 Nr.2, cis Moll op. posthum, Etüden op. 10 Nr. 3 E-Dur, 5 Ges-Dur, und 12 c-Moll, Etüde op. 25 Nr. 7 cis-Moll, Polonaise As-Dur op. 53, und die Sonate b-Moll op. 35.

Die Japanerin Mari Namera begann im Alter von drei Jahren Klavier zu spielen. Sie studierte an der Hochschule der Künste Tokio (Geidai) bei Prof. Kei Itoh, an der Universität der Künste Berlin bei Prof. Elena Lapitskaja und Prof. Björn Lehmann und an der Hochschule für Musik und Theater Rostock bei Prof. Bernd Zack. Mari Namera erhielt hohe Auszeichnungen in Wettbewerben wie dem Japan Players Wettbewerb, Roze Klavier Wettbewerb, Verona International Piano Competition, und beim Yachiyo Musik Wettbewerb (1. Preis). Seitdem tritt sie regelmäßig an Klavierabenden und als Solistin mit Orchester in Japan und Deutschland auf.

Reinhard Piechocki liest aus „Ein Garten Eden inmitten der Hölle“ und „Unter Blumen eingesenkte Kanonen“. Der Buchautor liest einige kurze Episoden und erzählt über seine Begegnungen mit Holocaust-Überlebenden und der einzigartigen Musikkultur, die im KZ Theresienstadt (1942 - 1945) entstand. Im zweiten Teil erzählt der Buchautor Episoden, wie Chopins Musik in der Zeit des Nationalsozialismus zur Lebensrettung von Verfolgten wurde. Darüber hinaus berichtet er über eine bisher kaum erforschte Facette des Nationalsozialismus: Zwischen 1935 und 1939 versuchten die Nazis über die Chopin- Musik Polen als Partner für einen Krieg gegen die Sowjetunion zu gewinnen.

Weitere Termine mit anderen Künstlern sind für den 11., 18. und 25. August vorgesehen. Los geht es an diesen Abenden jeweils um 19.30 Uhr.

5
/
6
Datenschutz