Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern

Home Sonderthemen Grimmen Basenfasten – die genussvolle und gesunde Alternative, um abzunehmen
22:21 28.03.2019
Das inhabergeführte 4-Sterne-Haus in Zinnowitz auf Usedom ist der perfekte Ort für eine erholsame Auszeit. FOTOS (3): AG/KLEINE STRANDBURG

Feiner Sandstrand, Wellness und Genuss – das sind neben ihrer prägnanten Silhouette die Markenzeichen der Kleinen Strandburgin Zinnowitz. Direkt an der Strandpromenade gelegen, ist das inhabergeführte 4-Sterne-Haus der perfekte Ort für eine erholsame Auszeit auf der Sonneninsel Usedom.

Eine Basenfasten-Kur hilft dabei, die Gesundheit zu erhalten und sich fitter zu fühlen. 
Eine Basenfasten-Kur hilft dabei, die Gesundheit zu erhalten und sich fitter zu fühlen. 
Einfach köstlich: Die Küchencrew in der Kleinen Strandburg Zinnowitz kocht frisch, regional und saisonal.
Einfach köstlich: Die Küchencrew in der Kleinen Strandburg Zinnowitz kocht frisch, regional und saisonal.

Da eine gesunde Lebensweise für viele Menschen einen immer größeren Stellenwert einnimmt, bietet die Kleine Strandburg seit September 2018 mit verschiedenen Basenfasten-Angeboten eine Urlaubsalternative für alle, die Genuss und Gesundheit miteinander verbinden und gleichzeitig ein paar Kilos verlieren möchten. Basenfasten nach Sabine Wacker ist das Fasten mit Obst und Gemüse, ganz nach dem Motto „100 % essen – 100 % gesund – 100 % natürlich – 100% genießen“. Die Basenfasten-Gäste dürfen also essen, satt werden und dabei genießen. Während der Basenfasten-Kur kommen dabei ausschließlich Basen bildende Lebensmittel wie frisches Obst, knackige Salate, Keimlinge und leckere Gemüsegerichte auf den Tisch. Auf Säurebildner wie Fleisch, Milchprodukte, Brot, Nudeln, Reis, Süßigkeiten und Alkohol wird während des Basenfastens verzichtet, da die Säuren im Körper, meist im Bindegewebe zwischengelagert werden und z.B. zu Allergien und Infektanfälligkeit führen können. Eine Basenfasten-Kur wirkt diesem Ungleichgewicht entgegen und hilft dabei, Ihre Gesundheit zu erhalten und sich fitter zu fühlen. Schöner Nebeneffekt: Es purzeln, je nach Dauer des Aufenthaltes, ganz nebenbei auch ein paar Pfunde. Dafür zaubert das Küchenteam der Kleinen Strandburg im Rahmen der basenfasten Vollpension täglich bis zu fünf basische Gerichte, die nicht nur eine Gaumenfreude, sondern auch eine Augenweide sind. Ob Carpaccio von gedünstetem Wurzelgemüse mit Petersilien-Nuss-Pesto oder Mangold-Süßkartoffel-Roulade mit sautierten Champignons – die Küchencrew kocht frisch, regional und saisonal und demonstriert täglich, wie abwechslungsreich und delikat basische Küche ist.

Abgerundet wird das kulinarische Verwöhnprogramm durch Wellnessanwendungen und Aktivangebote, die auf Entschleunigung ausgerichtet sind: Die Wellnessexperten der Kleinen Strandburg verwöhnen Sie in der hauseigenen Spa- und Wellnessoase mit basischen Rückenmassagen, Leberwickeln, Bädern und Softpacks. Nach den Treatments lädt die liebevoll gestaltete Saunalandschaft mit finnischer Sauna, Dampfbad, Aromagrotte und Erlebnisduschen dazu ein, allen Ballast abfallen zu lassen. Beim Nordic Walking im Wald und beim Wassertreten am Strand können Basenfasten-Gäste aktiv die natürliche Schönheit Usedoms erleben – frische Meeresluft inklusive. Für einen optimalen Erfolg steht Ihnen während Ihres Aufenthaltes ein persönlicher Guest Manager zur Verfügung, der sie intensiv begleitet und mit hilfreichen Tipps versorgt, wie Sie nach Ihrem Urlaub von basenreicher Kost profitieren und diese genussvoll und praktisch in Ihren Alltag integrieren können.

Intervallfasten ist nicht nur nachhaltig, es lässt sich obendrein leicht in den Alltag integrieren. Auf Fastenphasen von mindestens 16 Stunden darf ganz nach Appetit gegessen werden – natürlich möglichst gesund und reich an Vitaminen und Spurenelementen. Foto: LaVita/txn
Intervallfasten ist nicht nur nachhaltig, es lässt sich obendrein leicht in den Alltag integrieren. Auf Fastenphasen von mindestens 16 Stunden darf ganz nach Appetit gegessen werden – natürlich möglichst gesund und reich an Vitaminen und Spurenelementen. Foto: LaVita/txn

txn. Nur wenige Deutsche sind mit ihrem Gewicht wirklich zufrieden: Eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstitutes mafo.de hat ergeben, dass knapp zwei Drittel (61,1 Prozent) den Wunsch hegen, abzunehmen. Den meisten von ihnen fällt es schwer, ihr Wohlfühlgewicht zu erreichen und vor allem auch zu halten. Eine nachhaltige Abnehmmethode erfreut sich zurzeit zunehmender Beliebtheit: das Intervallfasten. Dabei müssen keine Kalorien gezählt werden, sondern nur die Stunden.

Intervallfasten funktioniert ganz einfach: Auf Zeiten des Essens folgen Zeiten des Fastens. Die Fastenphasen sind dabei unterschiedlich lang sollten jedoch mindestens 16 Stunden betragen. Schlafzeiten sind hier bereits eingerechnet, was das Durchhalten für viele wesentlich erleichtert. Während des Fastenintervalls sind Kalorien tabu – es darf nur Wasser oder ungesüßter Tee getrunken werden. In den Esszeiten gibt es keine Regeln für die Mahlzeiten, hier kann nach Appetit natürlich möglichst gesund – gegessen werden. Eine gute und natürliche Optimierung der täglichen Ernährung während der Essensphasen ist LaVita ein Konzentrat auf der Basis von Obst,Gemüse, Ölen und Kräutern. Es optimiert die Ernährung mit allen wichtigen Vitaminen und Spurenelementen und unterstützt zusätzlich mit Niacin, den B-Vitaminen B1, B2, B6 und B12 und Pantothensäure den Energiestoffwechsel. Zink hilft bei der Verstoffwechselung von Makronährstoffen und trägt zu einem normalen Fettsäurestoffwechsel bei. Intervallfasten hat nicht nur positive Auswirkungen auf das Gewicht. Inzwischen mehren sich Studien, nach denen das Intervallfasten die Konzentrationsfähigkeit verbessert, Entzündungen vermeidet und das Risiko von Krankheiten wie Diabetes senkt.


(djd). Bewegung kurbelt den Stoffwechsel während einer Diät an. Am besten ist es, wenn die körperliche Aktivität in den Alltag integriert wird. Denn schon tägliche Erledigungen im Haushalt, Garten oder beim Einkaufen können viel Bewegung enthalten. Naturausflüge tun gut. Es muss nicht gleich eine Radtour oder ein Ausflug in die Berge sein. Eine Spazierrunde um den Block oder ein Waldspaziergang am Wochenende sind ein schöner Anfang. Wichtig ist, dass die Bewegung Spaß macht: www.basica.de

8
/
22
Datenschutz