Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern

Home Sonderthemen Grevesmühlen Arbeiten am Wegekonzept gehen voran
12:37 27.02.2019

Liebe Einwohner der Gemeinde Hohenkirchen, nachdem uns der Frost ja wieder losgelassen hat konnten nun auch die Arbeiten am Straßenbau im Griebenkamp wieder aufgenommen werden. Wenn es dort so gut weiter läuft wie jetzt hoffen wir dort am der zweiten Märzwoche den Verkehr wieder rollen zu haben. Damit wäre dann die Zufahrt zu unserer Kita auch richtig geregelt. Wenn man heute schon dort einmal einen Blick hinwirft kann man sich doch wirklich freuen wie schön sich dieser Bereich von Hohenkirchen entwickelt hat. Die letzten im März noch offenen Arbeiten werden dann der Fußweg an der Kita vorbei zu unserem Spielplatz sein und der Weg zum Ortsausgang entlang der Landesstraße in Richtung Gramkow. Wenn dann alles fertig ist wird es auch in Hohenkirchen einen unserer neuen Geschwindigkeitsanzeiger geben, der dann den Verkehr in Richtung Grevesmühlen um angepasste Geschwindigkeit bitten wird und auf diese Weise hoffentlich zur Sicherheit im gesamten Ort und insbesondere im Zufahrtbereich zur Kita sorgen wird.

Abgelöst wird diese Baumaßnahme dann wohl nahtlos von den Arbeiten am Radweg nach Beckerwitz, für den bereits die ersten Maßnahmen getroffen wurden um die Bautrasse frei zu bekommen. Neben dieser wichtigen Verbindung haben wir mit der Unterstützung der Firma Ingwersen, dem Landgut Oberhof der Familie Nölck, dem Erdbeerhof Glantz und unseren Gemeindearbeitern geschafft den Weg zwischen Hohenkirchen und Manderow befahrbar zu bekommen. Dies ist ein weiterer Schritt auf dem Weg unser geplantes Rad- und Wanderwegenetz auszubauen. Allen beteiligten vielen Dank für den Einsatz, durch den wir am Ende zusammen mit dem neuen Radweg eine funktionierende Verbindung von Neu und Alt Jassewitz über Manderow, Hohenkirchen, Gramkow, Beckerwitz nach Hohen Wieschendorf haben werden, sowie auch über den Radweg an der Landesstraße 01 bis zum Strand an der Wohlenberger Wiek und letztendlich nach Niendorf und Wohlenhagen haben. Somit werden im Laufe des Jahres 9 der 11 Ortsteile sicher über Radwege mit einander verbunden sein. Auch für den Anschluß der letzten beiden Orte fehlen nur noch kleine Teilstücke, an deren Realisierung wir ebenfalls bereits planen. Zusätzlich zu den Verbindungen in der Gemeinde kommt noch in diesem Jahr die Verbindung von Hohen Wieschendorf nach Zierow und damit auch nach Wismar sowie weitere übergemeindliche Verbindungen nach Grevesmühlen und Boltenhagen.

Jetzt gilt es in der nächsten Zeit dann auch Wander- und Wegerouten zu erarbeiten, die dann nicht nur unseren Gästen sondern in erster Linie auch uns als Einwohnern zu Gute kommen werden. Für dieses Konzept und die Erarbeitung einer einheitlichen Beschilderung hoffen wir in diesem Jahr auf die Zusage einer Förderung über das Europäische LEADER-Programm.

Es bleibt spannend und weiterhin werden wir versuchen Schritt für Schritt das Puzzle zusammenzusetzen.Jan van Leeuwen

Frühjahrsputz im April

Bitte diesen Termin schon vormerken: Am Sonnabend, 6. April 2019, wird in der Gemeinde Hohenkirchen wieder der alljährliche Frühjahrsputz stattfinden. Alle Einwohnerinnen und EInwohner sind dazu herzlich eingeladen. Treff ist um 9 Uhr am Feuerwehrgerätehaus in Beckerwitz. Im Anschluss gibt es in gemütlicher Runde eine Wurst vom Grill.

Beim Bürgerempfang dankte der Zierower Bürgermeister Frnaz-Josef Boge in diesem Jahr vor allem Hans-Günther Sellmann für sein Engagement als Leiter der Jugendfeuerwehr sowie Joachim Seelig und Holger Dobbertin für ihren unermüdlichen Einsatz in der Gemeinde. Fotos: p.
Beim Bürgerempfang dankte der Zierower Bürgermeister Frnaz-Josef Boge in diesem Jahr vor allem Hans-Günther Sellmann für sein Engagement als Leiter der Jugendfeuerwehr sowie Joachim Seelig und Holger Dobbertin für ihren unermüdlichen Einsatz in der Gemeinde. Fotos: p.

Der Bürgermeister gab in seiner Rede einen Ausblick auf die Möglichkeiten, die sich der Gemeinde Zierow in den nächsten Jahren bieten. Die Kurtaxe als Folge der Anerkennung als Erholungsort erlaubt eine Professionalisierung der Tourismusarbeit der Gemeinde. Wichtig ist in diesem Zusammenhang natürlich auch die Berücksichtigung der Interessen der Einwohner Zierows, da sich unsere Gäste nur in einem Dorf wohlfühlen werden, in dem sich auch die Einheimischen wohlfühlen. Frau Stöckmann hat die Aufgabe der touristischen Entwicklung für die Gemeinde als hauptamtliche Tourismusbeauftragte übernommen.

Die Flurneuordnung bringt der Gemeinde einen Strauß von Möglichkeiten, in die Zukunft zu investieren. Die Straße nach Eggerstorf, der vermutlich notwendige Neubau eines Feuerwehrhauses, der Umbau des Gemeindezentrums, Rad- und Wanderwege in der Gemeinde und möglicherweise schon die Entwicklung am Strand, die Umsetzung all diese Ziele ist ein Stück wahrscheinlicher geworden. Es kommt sehr viel Arbeit auf die neue Gemeindevertretung zu.

Zum Schluss der Ansprache wurde Hans-Günther Sellmann für sein Engagement als Leiter der Jugendfeuerwehr besonders geehrt, wie auch Joachim Seelig und Holger Dobbertin für ihren unermüdlichen Einsatz in der Gemeinde. F.-J. Boge

Feier zum Frauentag

Am 8. März ist Internationaler Frauentag und wie in jedem Jahr sind aus diesem Anlass wieder alle Zierowerinnen im Gemeindezentrum herzlich willkommen. Ab 18 Uhr wird dort dieser Tag gemeinsam gefeiert. Es wird u.a. ein leckeres Abendbrot serviert und alle Teilnehmerinnen dürfen sich auf einen rundum fröhlichen Abend freuen.

Die Anmeldung zur Frauentagsfeier ist bis spätestens 6. März während der Offnungszeiten im Gemeindezentrum (Mo-Sa 10 bis 14 Uhr) möglich. Die Teilnahme kostet 7,50 Euro pro Person.

4
/
10
Datenschutz