Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern

Home Sonderthemen Grevesmühlen Adventsmarkt mit Programm und Überraschungen auf dem Kirchplatz
13:04 27.11.2019
Auch der Weihnachtsmann wird zum Adventsmarkt kommen. Fotos (2 oben): Dirk Hoffmann
Lühr Optik GmbH
Café Kaffeebrenner
Modefriseur Gädert
Anzeige

Von Dirk Hoffmann 

GREVESMÜHLEN. Nicht nur die Tage werden kürzer, auch die Zeit bis zum Fest ist nicht mehr lang. In Grevesmühlen sind es der Kreihnsdörper und der ökumenische Adventsmarkt, zu dem an diesem Wochenende (30. November/1. Dezember) die Bürgerinnen und Bürger der Stadt ebenso wie auswärtige Gäste herzlich willkommen sind.

WEIHNACHTSMANN, STOLLEN UND BLÄSERCHOR

Wie in den letzten Jahren ist auch diesmal wieder der Kirchplatz Ort des Adventsmarktes. 15 Buden werden dort stehen, in denen Waren verschiedener Art angeboten werden. Auch Holzspielzeug befindet sich zum Beispiel darunter.
  

Eröffnet wird der Adventsmarkt am 30. November um 14 Uhr durch den ökumenischen Bläserchor. Dann wird bereits das erste Mal der Weihnachtsmann erwartet, ehe dieser Markt so richtig Fahrt aufnimmt. Das geschieht etwas später, wenn sich um 14.45 Uhr unter der Begleitung der Kreismusikschule „Carl Orff“ Nordwestmecklenburg der Umzug vom Rathaus aus in Richtung Kirchplatz in Bewegung setzt. Dort angekommen, erfolgen die Anschnitte des Riesenstollens und der langen Wurstkette. Das hat in Grevesmühlen längst Tradition und ist einer der Höhepunkte des Adventsmarktes.

Nach diesem Auftakt starten die Grevesmühlener durch. Da darf sich der Nachwuchs zum Beispiel auf ein Kinderprogramm freuen, das um 15 Uhr im Luise-Reuter-Saal des Museums- und Vereinshauses beginnt. Geplant ist hier unter anderem ein Schattenspiel mit dem „Eck“. Außerdem soll ein Weihnachtsfilm gezeigt werden.
   

Christian Matthies tritt am 30. November ab 19 Uhr beim Adventsmarkt in Grevesmühlen auf.
Christian Matthies tritt am 30. November ab 19 Uhr beim Adventsmarkt in Grevesmühlen auf.

Darüber hinaus lädt Katrin Rienow zu einer musikalischen Schlittenfahrt mit Schneeflöckchen ein. Zuerst um 16.30 Uhr für Kinder, um 18.30 Uhr dann auch für Erwachsene. Katrin Rienow ist auch am Sonntag mit dabei. Dann wird sie um 11.30 Uhr mit ihrem Kindertheater Blumental auftreten.

Zu bieten hat der Adventsmarkt noch einiges mehr. So wird es zum Beispiel einen Streichelzoo mit vier Schafen geben, kommt der Alpakahof aus Hamberge an beiden Tagen mit einigen Tieren und dürfen auch musikalische Farbtupfer nicht fehlen. Gesetzt werden sie unter anderem am Samstag durch Christian Matthies. Der Frontmann der Band „Revoc“ aus Boltenhagen wird am 30. November ab 19 Uhr am Stand des SPD-Ortsvereins aus Grevesmühlen auftreten. Außerdem geben am 1. Dezember um 10.30 Uhr die Bläser der Kreismusikschule „Carl Orff“ Nordwestmecklenburg und am Nachmittag dann die Musiker der Band „Gleis 4“ im Luise-Reuter-Saal des Museums- und Vereinshauses Kostproben ihres Könnens ab. Und wer dort, ebenfalls am Nachmittag, eine tolle Comedy erleben möchte, der sollte sich einfach einmal „Herricht und Preil“ ansehen.


Ihr Kinder, sperrt die Näschen auf,
es riecht nach Weihnachtstorten;
Knecht Ruprecht steht am Himmelsherd
und bäckt die feinsten Sorten.
Ihr Kinder, sperrt die Augen auf,
sonst nehmt den Operngucker:
Die große Himmelsbüchse, seht,
tut Ruprecht ganz voll Zucker.
Er streut – die Kuchen sind schon voll.
Er streut – na, das wird munter:
Er schüttelt die Büchse und streut und streut;
den ganzen Zucker runter.
Ihr Kinder, sperrt die Mäulchen auf;
Schnell! Zucker schneit es heute;
Fangt auf, holt Schüsseln – ihr glaubt es nicht?
Ihr seid ungläubige Leute!

Paula Dehmel
1862-1918
  

Der Geruch von Zimt und Nelken liegt über jedem Weihnachtsmarkt. Er führt direkt zur Glühweinbude. Vor allem, wenn es draußen kalt und ungemütlich ist, spendet das leckere Heißgetränk wohlige innere Wärme und ist oft die Basis für einen fröhlichen Weihnachtsmarktbesuch.

Ob Glühwein auf Rotwein- oder Weißweinbasis, mít oder ohne „Schuss“, mit Walnüssen oder Orangenschalen – der Fantasie sind bei der Rezeptur auch daheim keine Grenze gesetzt. Wer es besonders süß mag, schwört auf den finnischen Glögg. Das ist ein Glühwein aus Rotwein und Korn oder Wodka und Gewürzen, wie z. B. Zimt, Kardamom, Ingwer und Nelken. Dazu werden Rosinen und geschälte Mandeln serviert.

Gebrannte Mandeln gehören einfach in die Weihnachtszeit und auf jeden Weihnachtsmarkt. Sie sind ein Klassiker und wecken bei uns süße Kindheitserinnerungen. Aber auch zu Hause sind die Leckereien schnell zubereitet! Wasser, Zucker, Vanillezucker und Zimt in eine große Pfanne geben. Zutaten gut aufkochen lassen, Mandeln dazu geben, unterrühren und nochmals aufkochen lassen. Bei mittlerer bis starker Hitze 6-8 Minuten kochen lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Dabei mehrmals mit einem Holzlöffel umrühren. Der Zucker kristallisiert und überzieht die Mandeln mit einer trockenen Schicht. Nun unter ständigem Rühren so lange weiter erhitzen, bis der Karamell wieder flüssig ist und die Mandeln mit einer gleichmäßigen Schicht überzieht. Sofort auf Backpapier geben, trocknen und auskühlen lassen.
  

Datenschutz