Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern

Home Sonderthemen Rügen 1000 Euro für Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Rügen e.V.
15:08 10.05.2019
Jörg Ohlhoff (re.) übergibt Dörte Sloot (li.) vom KJFH Rügen e.V. den symbolischen Scheck der Spendensammlung anlässlich des 30jährigen Jubiläums von EP: Ohlhoff Bergen. Dahinter die Mitarbeiter Franziska Schmidt und Hartmut Ruschitzka. Foto: Robby Günther

Firmenjubiläum für den guten Zweck! Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums von EP: Ohlhoff hatten die Inhaber Jörg und Bert Ohlhoff im letzten Dezember eine Spendenaktion für den Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Rügen e.V. (KJFH) gestartet. Kunden und Geschäftspartner sind gebeten worden, statt Blumen und Geschenken lieber eine Spende für den KJFH Rügen e.V. abzugeben. Bei der Jubiläumsfeier in den Geschäftsräumen im Dezember 2018 kamen bereits einige der ersten hundert Euro zusammen.

Jörg und Bert Ohlhoff haben die Spenden-Aktion bis Anfang Mai im Geschäft in der Ringstraße 25 weiter laufen lassen. Nunmehr konnten 1000 Euro an Dörte Sloot, Geschäftsführerin des KJFH übergeben werden. Jörg Ohlhoff hatte dazu einen symbolischen Scheck von der Pommerschen Volksbank eG organisiert, die sich als Hausbank ebenfalls an der Spendenaktion beteiligt hatte.


Das Geld wird dringend benötigt, wie Dörte Sloot bei der Übergabe berichtet. In der Gemeinschaftsküche des KJFH in Bergen-Rotensee ist unlängst die große Kippbratpfanne kaputt gegangen. Seitdem kann die Küchencrew beispielsweise keine Eierkuchen und Röstis mehr zaubern. Jeden Tag werden in der hauseigenen Küche des KJFH rund 240 Essen zubereitet und gekocht. Allein 180 Essen entfallen auf die Kinder, die in der hauseigenen KiTa betreut werden. Hinzu kommen Essen für externe Gruppen, die vom KJFH beliefert werden, und natürlich für die Mitarbeiter vor Ort.

Solch eine Kippbratpfanne kostet deutlich einen vierstelligen Eurobetrag, so Dörte Sloot. „Sie ist aber für die Küche notwendig. Deswegen freuen wir uns, dass mit der Spende von EP: Ohlhoff ein Anfang gemacht ist, die nötige Investition zeitnah zu tätigen“, so die KJFH-Geschäftsführerin weiter.

Jörg und Bert Ohlhoff danken an dieser Stelle allen Geschäftspartnern, Lieferanten und natürlich auch den Kunden, die sich mit einer Spende an der Aktion für den Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Rügen e.V. beteiligt haben.


Mit den Hot Rods der Pirateninsel durch die Alleen düsen. Foto: Robby Günther
Mit den Hot Rods der Pirateninsel durch die Alleen düsen. Foto: Robby Günther

Putbus. Alters- und krankheitsbedingte Abgänge lassen die Alleen auf der Insel Rügen, die als bedeutendes Kulturgut gelten, immer lückenhafter erscheinen. Den Erhalt dieses kulturellen Erbes und Landschaftsbildes hat sich der Radsportverein Tour d`Allee e.V. gemeinsam mit dem Biosphärenreservatsamt Südost-Rügen, der Stadt Putbus, der Baumschule Putbus, sowie weiteren Partnern auf die Fahnen geschrieben. Einheimische und Besucher der Insel Rügen sollen auch noch in vielen Jahren den besonderen Reiz der grünen Tunnel erleben können, so die Vision der Akteure.

Um diese Vision Wirklichkeit werden zu lassen, wurden in der Berger Landstraße, innerhalb der Putbuser Ortschaft, 20 neue Lindenbäume gepflanzt. Diese Pflanzungen sind die Fortführung der seit einigen Jahren eingeleiteten Erneuerung der noch vorhandenen Hainbuchenallee. Durch Alter und Krankheit der Hainbuchen kommt es hier immer wieder zu Lücken. Insgesamt wurden dort in den vergangenen Jahren bereits 78 Bäume neu gepflanzt.

Der Abschnitt gehört, wie viele weitere Alleen auf der Insel Rügen, zu der rund 2 900 Kilometer langen Deutschen Alleenstraße. Finanziert wurden die diesjährigen Pflanzungen über die Stadtverwaltung Putbus und durch Spendengelder des Vereins Tour d`Allee. So erhebt der Verein mit der Startgebühr, seiner jeden Herbst stattfindenden Radsportveranstaltung „Boddenrunde“, einen Alleen-Euro.

Wenn auch Sie Interesse am Erhalt von Rügens Alleen haben, können Sie die Alleen der Region bei Rügens erster Fahrrad Sternfahrt am 11. Mai mit dem Zielort „Lebensgut Frankenthal“ erleben. Später können Sie sich dort bei einer Filmvorführung zum Thema Rad-Sternfahrt „Deutsche Alleenstraße Rügen – Bodensee“ über die Arbeit des Vereins Tour d`Allee e.V. und über den Erhalt der Deutschen Alleenstraße informieren.

Datenschutz