Volltextsuche über das Angebot:

22°/17°Gewitter

Navigation:
RahmenFuerFremdeInhalte
Putgarten. Christa und Ernst Heinemann vom Gutshaus auf dem Rügenhof veranstalten ein Sommerfest für Gäste und Einwohner der Region! Dazu wird es am heutigen Freitag, 14. Juli, sowie am morgigen Sonnabend, 15. Juli, ein buntes Programm für kleine und große Gäste geben. Los geht es jeweils um 11 Uhr.

Genießen Sie bei Kaffee und Kuchen, einem kühlen Glas Wein, einem frischen Bier oder einem anderen Getränk das hoffentlich schöne Sommerwetter und den Naturgarten direkt neben dem Gutshaus. In der Zeit von 17 bis 20 Uhr wird der Grill angeheizt. Bratwurst, Steak oder Buletten werden frisch für die Gäste gegrillt. Natürlich ist während des Tages die gastronomische Versorgung durch Familie Heinemann und ihr Team gewährleistet.

Integriert in das Sommerfest ist zudem ein „Rügenprodukte-Tag“, der im Naturgarten stattfinden wird. So gibt es beispielsweise an beiden Tagen, jeweils ab 15 Uhr, eine Führung durch den Kräutergarten, der hier angelegt ist. Über 50 verschiedene Kräuter sind hier zu finden. Während der Führungen sollten Teilnehmer gut aufpassen: Denn nach der Führung können Sie Ihr Gedächtnis und Ihr Kräuter-Wissen unter Beweis stellen. „Wer aus 14 vorgelegten Kräutern zehn richtig erkennt, erhält einen kleinen Preis von uns“, sagt Ernst Heinemann in diesem Zusammenhang.

Zudem gibt es viele Informationen rund um die im Naturgarten zu findenden Obst- und Gemüsesorten. Weitere Garteninformationen werden an interessierte Besucher weitergegeben.

Eine Premiere wird es während des Sommerfestes ebenfalls zu erleben geben. Vorgestellt wird ein neuer Obstbrand, der aus Äpfeln, Birnen und Quitten in der Lieschower Destille für das Gutshaus der Familie Heinemann hergestellt wird. Interessierte Gäste und Besucher können sich an der Namensfindung für den neuen Brand beteiligen. Für den Gewinnernamen lobt Christa Heinemann eine „Rügener Seekiste“ aus. Geöffnet ist wie immer der Rügenladen direkt im Gutshaus. Hier finden Sie allerlei Rügener Produkte und weitere Angebote. Dazu zählen beispielsweise Liköre, Säfte, Fruchtaufstriche und Pesto aus eigenen Kräutern für Pasta- und natürlich diverse Sanddornspezialitäten. Die eigene Sanddornplantage von Ernst Heinemann wurde unlängst mit einer Biozertifizierung versehen.

Wer gern in Büchern und Schallplatten schmökert, der ist im Café „Linientreu“ im Gutshaus bestens aufgehoben. Hier hat Ernst Heinemann hunderte von Büchern aus mehreren Jahrzehnten zusammengetragen. Die Schallplattensammlung stammt aus der Zeit vor 1989. Viele Raritäten aus vergangenen DDR-Tagen sind darunter.

Tipp:Am Mittwoch, 6. September, wird es im Gutshaus einen Sanddorn-Tag geben. Hier soll u.a. ein Vortrag zum Sanddorn gehalten werden. Weiterhin gibt es Informationen zur Ernte auf der Sanddornplantage.

Neuer Geld-Service eingerichtet

Sparkasse hat am 10. Juli SB-Filiale im „Haus des Gastes“ eröffnet

Juliusruh. Seit dem 10. Juli können Einheimische und Gäste die Selbstbedienungsgeräte der Sparkasse Vorpommern im „Haus des Gastes“ (Wittower Straße 5) nutzen. Darüber informiert Kati Ambrosat von der Sparkasse Vorpommern. Der Geldautomat ist an der Außenseite desHauses rund um die Uhr erreichbar. Ein Selbstbedienungsterminal für Überweisungen und Kontoauszüge kann während der Öffnungszeiten des„Haus des Gastes“ genutzt werden, wie es in diesem Zusammenhang weiter heißt. Die bisherige Selbstbedienungs-Filiale in Breege wird an den neuen, zentraleren, Standort verlegt. „Wir freuen uns, mit dem neuen Standort für unsere Kunden noch besser erreichbar zu sein.“, so Ulrich Wolff, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Vorpommern, zum neuen Service des Unternehmens.

zurück zur Übersicht Wirtschaft & Umwelt