Volltextsuche über das Angebot:

19°/14°wolkig

Navigation:
RahmenFuerFremdeInhalte
Newsdesk – der englische Begriff steht für eine moderne, international seit Jahren übliche Form der Zeitungsproduktion, bei der alle hereinkommenden Nachrichten, Berichte, Fotos und Informationen an einem Tisch bewertet, gewichtet, verteilt und verarbeitet werden. Hunderte Leser nutzen die Chance, sich persönlich ein Bild davon zu machen und ihre ganz persönlichen Fragen zu stellen.

Zahlreiche OZ-Leser konnten bei Führungen – hier mit OZ-Redakteur Peter Schlag – in der Nachrichtenzentrale (Newsdesk) erfahren, wie die Mitarbeiter täglich im Durchschnitt 35 Zeitungsseiten gestalten.
Zahlreiche OZ-Leser konnten bei Führungen – hier mit OZ-Redakteur Peter Schlag – in der Nachrichtenzentrale (Newsdesk) erfahren, wie die Mitarbeiter täglich im Durchschnitt 35 Zeitungsseiten gestalten.
Erst im Februar 2017 hat die OZ ihre neue Nachrichtenzentrale eingeweiht, in der täglich bis zu 35 Zeitungsseiten inhaltlich bestückt werden. Am Regio- Desk entstehen täglich komplette Seiten für die gedruckte Ausgabe, seit Jahren die Seite 1, die Meinungsseite, die Mecklenburg-Vorpommern-Seiten, Wirtschaft und Kultur. Der Lokaldesk Mecklenburg produziert die Lokalausgaben für Rostock, Bad Doberan, Wismar und Grevesmühlen. Der Lokaldesk für die sechs Lokalausgaben Vorpommerns arbeitet in Stralsund.

"Ohne meine OZ kann ich mir das Leben kaum vorstellen. Wir lesen sie seit Jahrzehnten und waren stets sehr zufrieden. Meine Frau versucht sich gerade am Glücksrad. Ich hoffe, dass sie gewinnt."

Karl-Heinz Troczynski (67), Rentner, Klein Siemen

"Bevor ich 1963 nach Berlin gezogen bin, habe ich regelmäßig in die OZ geschaut. Aber auch heute bin ich noch oft in Rostock und auf Usedom. Und dann wird sie immer mit großem Interesse gelesen. Was auch sonst!?"

Bärbel Schack (78), Rentnerin, Berlin

Wismar
123456789
zurück zur Übersicht Hoffest